…sollte man mich vermissen,

ich bin nicht weg, nur umgezogen auf:
http://oldieonbike.de
und freue mich auf Eueren Besuch. 🙂

Advertisements
Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Ruhrgebiet bis ins Emsland – von Oberhausen Hbf bis Lingen(Ems) Bahnhof mit dem Fahrrad

Hallo zusammen,

nachdem ich in diesem Sommer -wie bekannt- meine Alpentour zunächst krankheitsbedingt unterbrechen, und wenige Wochen später den 2. Anlauf aufgrund eines bösen Sturzes ganz abbrechen musste und meine Räder knapp 2 Monate nur gewartet wurden, wollte ich – nach dem ich am 30.09. vom Orthopäden die letzte Spritze in meine Schulter bekommen hatte – wissen was bei mir noch geht und ob die Schulter „hält“.

Bei gpsies fand ich erneut eine schöne Anregung von FranH, diverse von ihm gefahrene Touren hatte ich bereits in der Vergangenheit als Forum-Touren (Müngstener Brücke und Elfringhauser Schweiz) angeboten und mit Erfolg durchgeführt.

So fragte ich Henner, – mit ihm und anderen guten Bekannten habe ich u.a. Pfingstmontag die 11-stedentocht erfolgreich absolviert – ob er Lust hat, eine abgespeckte Version dieser Tour mit mir zu fahren.
Wir vereinbarten bis Oberhausen um ca. 08:00h mit der DB (bis dort hin fahren unsere Räder alleine) und zu fahren so lange es geht, sollte ich Probleme bekommen, nächster Bahnhof und ab nach Hause.
Kurz, es war einmal mehr eine schöne Tour bei tollem Wetter, die Schulter hat gehalten, und wir haben um 21:30h den Bf Lingen/Ems erreicht.

Der letzte Zug um 22:04h hatte zwar 30min Verspätung, doch mit Umsteigen in Münster und Dortmund erreichten wir gegen 02:37h Düsseldorf Hbf.
Mit An-und Abreise waren es bei mir 166,66km.

Hier ist der Tracklog für interessierte „Nachfahrer“, viel Spaß dabei.

PS. Es geht also noch was 🙂

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour Nachtrag

Bei der Überprüfung meines Reiserades bemerkte ich, dass das Innenlager evtl. verursacht durch den Sturz einen Schaden abbekommen hat.
Gestern habe ich es erneuert und heute eine Probefahrt gemacht.
Diese musste ich aufgrund immer noch starker Schmerzen nach knapp 44 km beenden.

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour 9.Tag Übersee, Bernau Richtung Aschau…………Abbruch!

Ich weiß nicht ob’s von dem Sturz gestern kommt, und hoffe dass es nichts Ernstes ist, aber ich plage mich mit heftigen Schmerzen in der Herzgegend.
Damit geht kein Berg, daher Abbruch auf dem Weg nach Aschau.
Mit der Bahn nach München und morgen per meinfernbus.de nach Hause.

Fortsetzung erfolgt auf jeden Fall,ist ’ne tolle Tour.

Update,
Kann nach Arztbesuch Entwarnung geben, es ist nicht das Herz, „nur“ der fette Bluterguss 🙂
28,00 km

PS.Hier gibt’s Fotos.

Kategorien: Uncategorized | 4 Kommentare

Alpentour 8.Tag Piding, Traunstein, Übersee

Der Blick gen Himmel verheißt nichts Gutes, doch ich muss weiter.
Von der Staufenbrücke ein Blick zurück und ab durch Drängelgitter und mit Holzbohlen belegte Brücken glatt wie Schmierseife.
Immer wieder muss ich anhalten, meine Schaltung justieren.
Regen setzt ein und es geht hoch und höher auch immer wieder mal ’ne Brücke, belegt mit Holzbohlen und glatt wie Schmierseife.
Ich erreiche Traunstein und geniesse den schönen Blick über die Stadt.
Nach einer kurzen Unterbrechung kommt’s noch dicker, meine Regenjacke hat auch den Kampf wieder aufgegeben, und dann kommt was kommen musste, eben eine solche Brücke im rechten Winkel anfahren und schon liege ich auf der Fresse. Trotz Allem erreiche ich den schönen CP in Übersee mit ziemlichen Schmerzen.
Und komisch, es regnet noch, doch die Sonne kommt raus.
Schnell rein in trockene Klamotten, alles nasse in Waschmaschine und Trockner, aufbauen und im Restaurant ’ne Currywurst Pommes mit Weissbier und schlafen.
65,22 km

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour 7.Tag

Wegen heftiger Gewitter und Regen, Regen, Regen, dazu entschlossen noch einen Tag hier zu verweilen, Wäsche zu waschen und Essen zu besorgen.
Plötzlich reißt der Himmel auf und beschert bestes Wetter zum Trocknen.
Fahre in’s Dorf, und sehe einen Wagen mit Grillhähnchen an denen ich nicht vorbeikomme, ein Glück, selten ein so leckeres gegessen 🙂
Ärgere mich ein wenig darüber nicht in die Spur gegangen zu sein, aber nun ist’s zu spät.
Hatte gestern Abend schon an Aufgabe gedacht, denn wenn das so bleiben sollte, macht’s einfach keinen Spaß. Warten wir’s ab.
Da können einem all die Leute die zeitlich eingegrenzt sind und dann solches Wetter haben nur leid tun.

Kategorien: Uncategorized | 6 Kommentare

Alpentour 6.Tag Ruhetag

Schön ruhig angehen lassen, gefrühstückt, Rad gesäubert und rumgegammelt, muss auch mal sein 🙂

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour 5.Tag Piding, Königsee und zurück

Eigentlich sollte der Tag heute zur Pflege meiner Blessuren und als Ruhetag gelten, doch gegen Mittag, nach der Abreise meiner holländischen Nachbarn schwang ich mich auf’s Rad Richtung Königsee.
Au Backe, ca. 20 km bergan, da war die Vorfreude auf die Abfahrt gross 🙂
Doch erst mal oben angekommen entschädigt diese tolle Landschaft, dieses Panorama und macht alle Anstrengungen vergessen.
Eine am Weg liegende Bäckerei machte Lust auf Zwetschgendatschi und Kaffee …….mmmmmh lecker. Im Edeka Markt noch Obst, super 🙂
Das bis dahin tolle Wetter schlug urplötzlich um, und der Königsee empfing mich mit schwerem Gewitter und Starkregen so dass dessen Einmaligkeit auf den Fotos nur zu erahnen ist.
Doch welch Wunder, vor den Parkplätzen ein McDonald’s, da gibt’s bestimmt WiFi *freu*.
Nachdem ich mein Big Mac Menue verputzt hatte, versuche ich mich einzuwählen, doch Scheiss Telekom nix ging *sauer*.
Nun im Regen und stark abgekühlt ohne Jacke (vergessen) nach Berchtesgaden und mit Zug nach Bad Reichenhall, nix mit laanger Abfahrt.
Der Zug fährt in einer 1/2 Std. aber nein, ein Baum liegt auf den Schienen, Ersatzverkehr ist eingerichtet.
Der Bus kommt, 2 Radlerinnen sind mit von der Partie, wir steigen ein, doch es sind sehr viel Leute und man soll’s nicht glauben, der Busfahrer schmeißt uns mit den Rädern tatsächlich raus.
Der nächste Bus um 20:20h also 1 Std. später nahm uns dann mit.
So erreichte ich den CP um 21:30h wo noch nette Leute saßen mit denen ich mich bei alkoholfreien Weizen gut unterhalten habe.
Abenteuerurlaub nenn ich das 🙂
52,77 km

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour 4.Tag Bernau, Salzburg, Piding

Salzburg ist erreicht………………mit dem Zug.
Beim Studium der Karte des Bayerischen Radwegenetz viel mir auf, dass ich durch den Verlust des Alz Inn Radwege der den Chiemsee nördlich umfährt, würde ich die Strecke 2x fahren.
Daher beschließe ich, den Zug von Bernau nach Salzburg zu nehmen.
Nach kurzem Trip durch diese schöne Stadt geht’s auf zum Teil stark befahrenen Straßen in Richtung Bad Reichenhall.
Am Ortseingang eine große Information (unbesetzt) und auf keiner Karte ein CP zu sehen.
Ich verlasse die stark befahrene Straße in einen kleinen Ort namens Piding.
Mein Navi führt mich in eine gesperrte Privatstrasse, ich wende und frage, es entsteht folgender Dialog 🙂
Entschuldigung, können Sie mir sagen wo der CP ist?
Erstaunt? An Campingplotz suachans? Na……..zur Nachbarin……..hom mir in Reichenhall an Campingplotz?
Na woas i a Net.
Ich befinde mich übrigens in Piding 🙂
Ich rolle weiter, da holt mich ein Auto wegen Missachtung der Vorfahrt vom Rad mit etlichen Schürfwunden weil ich nicht schnell genug aus meinen kurz vor der Abreise angeschafften Klickie’s die heute Premiere hätten raus kam:-(
Die Tage zuvor waren die Trecking Sandalen besser, da läuft das Wasser besser ab.
Ein betagter Radler der des Weges kam beschrieb mir dann den ca. 500m entfernen schönen CP.
67,38 km

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alpentour 3. Tag Schechen, Rosenheim, Riedering, Bernau u. Prien am Chiemsee

Nach einem ganz ausgezeichneten Frühstück mache ich mich um kurz nach 09:00h bei leichtem Nieselregen und Temperaturen zwischen 13 und 16○ wie an den Vortagen auf die Reise, vorab, es wird ein schwerer Tag.
In Rosenheim versuche ich den lt. Karte des Bayerischen Radwegenetz aufgeführten Salinen Radweg zu finden, wegen Baustellen gar nicht einfach. Dieser führt über Riedering zum Alz Inn Radweg auch Mozart Radweg und verläuft nördlich des Chiemsee über Traunstein nach Salzburg.
Ich hab ihn verloren, denn sie kamen, die Hügel.
Das wird ein schwerer Tag, etwas für Bergflöhe der ich ja mit 92kg weiß Gott nicht bin.
In Riedering liegt am Weg ein REWE Markt wo ich mich mit Proviant wie Bananen, Wurst, Legaldoping (Reden Bull, Henner würde Domestos sagen), Neapolitaner etc. versorge.
Ich suche mir ein schönes Plätzchen und stärke mich.
Die Hügel hörten nicht auf, ein ständiges Auf und Ab. Leider versagte mal wieder mein extra angeschafftes Aufzeichnungsgerät weil ich Trottel wieder mal den falschen Knopf gedrückt hab.
Vllt. kann das ja mal jemand herausfinden?
Plötzlich tauchen sie auf, die Berge, aus dem Nebel und ich bin auf 630m, lächerlich 🙂
Da kam eine am Weg liegende Bäckerei gerade recht, es gab Pflaumenkuchen (den bayerischen Ausdruck akzeptiert mein Tablet nicht) und Kaffee.
Ich habe aber den Knopf gefunden, „ruhig bleiben, Du hast doch Zeit) so wird das wohl ’ne längere Reise 🙂
Nach einer später folgenden laangen Fahrt in’s Tal bis Bernau (den Alz Ihn Radweg der den Chiemsee nördlich umfährt längst verloren) und keinen CP mehr?
So umfahre ich den See auf der Uferstraße nach Prien zu einem CP.
Nach dem Aufbau öffne ich eine von 2 kg-Dosen Ravioli die ich mitschleppe weil Nenner sie bei der 11steden nicht verputzt hat 🙂
War lecker und wieder 1kg weniger, und wenn ich wie üblich täglich 1kg Gewicht verliere wird’s ja immer leichter.
47,53 km , bitte nicht lachen.

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.